Adventsversammlung

 

Dienstag, den 05.12.2023

5 Personen berichten aus ihrem Heimatländern,

wie dort Weihnachten gefeiert wird oder ob überhaupt Weihnachten gerfeiert wird  - wie in China.

Wie wird Weihachten gefeiert bei Temperaturen von 33 bis 35 Grad.

 

 


Boßeln der LandFrauen Lüchow

am 6. Mai 2023

 

 „ War das ein schöner Nachmittag! “, war die einhellige Meinung der beteiligten Lüchower LandFrauen und auch der Jungen LandFrauen,   als sie nach fast 2 Stunden sportlicher Betätigung am Ausgangspunkt ihrer Bosseltour wieder in Woltersdorf ankamen. Margrit Thiele und die 1. Vorsitzende, Regine Volkmann, konnten zu Beginn der Tour neben den 21 Lüchower Landfrauen auch 8 Junge LandFrauen begrüßen, und Hund Greta. Regine Volkmann freute sich besonders, dass die Jungen LandFrauen am 1. Jahrestag ihrer Vereinsgründung mit dabei waren. Mit viel Spaß und Begeisterung starteten die bunt zusammengewürfelten Gruppen. Auch wenn manche Kugel nicht immer die gewünschte Weite erreichte oder sogar kurzzeitig im Graben verschwand, die Freude blieb bei allen erhalten.  Nach einer kurzen Siegerehrung klang der Tag mit einem gemeinsamen Abendessen aus.


Kreilandfrauentreffen  am 23.03.2023 im Gildehaus in Lüchow

 

Auf dem Kreislandfrauentreffen wurde unsere 2. Vorsitzende Annelene Grotepass

mit der zweithöchsten Auszeichnung des niedersächsischen Landfrauenverbandes

geehrt. Sie erhielt die "silberne Biene mit grünem Stein" . Sie ist 1986 in den Verein eingetreten und führte von 1989 bis 2013 das Protokoll. Seit zehn Jahren ist die die

stellvertretende Vorsitzende und ein festes verlässlichen Fundament für unseren Verein.

 


Mitgliederversammlung am 15. März 2023 im Gildehaus in Lüchow

Am 15. März konnte die 1. Vorsitzende des LandFrauenvereins Lüchow, Regine Volkmann,  über 100 Frauen im Gildehaus zu der jährlichen  Mitgliederversammlung begrüßen. Besonders freute sie sich über 7 neue Mitglieder im Verein.  Im Vordergrund standen die alljährlichen Regularien wie Jahresbericht, Kassenbericht usw.  Der Punkt Wahlen konnte schnell  abgehandelt werden,  da die bisherigen Amtsinhaberinnen gerne weitermachen wollten und aus der Versammlung keine weiteren Vorschläge kamen.

Eine besondere Ehrung bekam das langjährige Vorstandsmitglied Hannelore Tschink, die nach 19 Jahren aus dem Vorstand ausschied: ein  für sie gedichtetes Lied erklang aus der Versammlung. „Du warst eine Kümmerin“, sagte Regine Volkmann zu ihr und benannte die vielen Aufgaben, die sie erledigt hat.

Geehrt wurden aber auch vier Frauen, die dem Landfrauenverein seit 40 Jahren die Treue halten: Angela Brünger, Linda Christinecke,  Helga Häels und Brigitte Steinfurth. Für ihre lange Zeit als Ortvertreterin bekam auch Gertraude Koops ein Dankeschön.

Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken berichtete Frau Burkhardt-Liebig, Vorsitzende des Rundlingsvereins Lüchow-Dbg. eindrucksvoll über die Kulturlandschaft der Rundlinge, ihre Geschichte, ihren Aufbau und die Möglichkeiten der touristischen Erschließung. Seit 2012 unterstützt der Rundlingsverein den Antrag der Samtgemeinde Lüchow auf Anerkennung einiger Rundlinge als UNESCO Weltkulturerbe.

Gruppenbild oben von links: Regine Volkmann 1. Vorsitzende, Hannelore Tschink,

                                                    Linda Christinecke, Brigitte Steinfurth, Annelene Grotepaß

                                                    2. Vorsitzende und Gertraude Koops


 

 

Adventsfeier am 06.12.2022

im Gildehaus in Lüchow

 

  „ Feliz Navidad“ – „ Fröhliche Weihnachten“ sangen die Kinder des Kinderchores aus Woltersdorf anlässlich der Adventsfeier des Lüchower LandFrauenvereins Anfang Dezember im Gildehaus in Lüchow. Sie begeisterten mit diesem und zwei anderen Weihnachtsliedern die 130 Frauen, die sich nach zwei Jahren endlich wieder zu einer Weihnachtsfeier zusammengefunden haben.   „Weihnachtszeit ist Vorlesezeit“,  so begrüßte die 1. Vorsitzende, Regine Volkmann,  vier Prominente aus Lüchow- Dannenberg, die sich bereit erklärt hatten, ihre liebste Weihnachtsgeschichte  den LandFrauen vorzulesen. Es gab besinnliche und fröhliche Geschichten und als am Ende der Veranstaltung  zusammen „O, du fröhliche…“ gesungen wurde, waren sich alle Anwesenden einig, dass es eine sehr stimmungsvolle Veranstaltung war.


Viele Gründe, um dankbar zu sein

Zahlreiche Ehrungen bei den Lüchower Landfrauen - Auftakt des Wnterprogramms

Bericht von Prtra Witte in der EJZ (Auszug)

Zahlreiche Gründe, um dankbar zu sein, fand Vorsitzende Regine Volkmann am Freitag auf dem Erntedank-Treffen der Lüchower Landfrauen. So waren statt der erwarteten 70 mehr als 100 Frauen zu der ersten Veranstaltung des Winterhalbjahres ins Gildehaus nach Lüchow gekommen - lande Zeit sei so ein großes geselliges Beisammensein wegen der Corona-Pandemie nicht möglich gewesen, erinnerte Volkmann. Danke sagte der Vorstand auch zahlreichen Mitgliedern, "die viele Jahre und Jahrzehnte dem Verein die Treue gehalten habven, auch wenn sie vielleicht nicht mehr regekmäßig oder auch gar nicht mehr zu den Veranstaltungen kommen können", sagte die Vorsitzende.

Insgesamt 36 Frauen, die seit mindestens 40 Jahren bei den Landfrauen sind, standen auf ihrer Liste. Nicht alle waren zu der Verammlung gekommen, sie bekommen ihre Ehrung nachgereicht. dazu gehört auch Lydia von Hofe, die den Lüchower Landfrauen seit beeindruckenden 66 Jahren die Treue hält. Sie hatte aus persönlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen können.

Seit 66 Jahren im Verein: Lydia von Hofe

seit 54 Jahren im Verein sind:

Lisa Brockmann  -  Elida Busse  - Marika Hahlbohm  -  Helga Jacobs  -  Margret Jacobs  -  Ursula Lippe  -    Helga Peters  - Erika Premke -  Anneliese Riebock -  Liselotte Schulz  -  Margarete Schulz  -                                    Annedore Thiele   -  Gerda Warnecke

seit 52 Jahren im Verein:  Annelies Barge

seit 51 Jahren im Verein:  Inge Kaiser  -  Elfi Albrecht

seit 50 Jahren: Christa Sannecke  -   Gertrud Subke

seit 49 Jahren: Margret Brünger  -  Erika Stödter

seit 48 Jahren: Lisa Martens  - Irmgard Mever

seit 48 Jahren: Hiltraud Dammann  - Angelike Schernikau

seit 47 Jahren: Helga Lange  -  Helga Schulz

seit 45 Jahren: Eva Flügge  - Irmgard Geldermann

seit 44 Jahren: Liselotte Gauster  - Hella Kläber  -

seit 43 Jahren: Antje Bedei  - Erika Chyzy

seit 41 Jahren: Edelgard Schulz

seit 40 Jahren: Elisabeht Schlumbohm

Dass es so viele Ehrungen gab lag nicht nur an der Pandemie. Die bisher letzte Ehrung hatte es 2015 gegeben, informierete die Vorsitzende. Sie freue sich über ein so große Zahl vieljähriger Mitglieder und deren Eintreten für den Verein, betonte sie.

Vortrag zum Thema "Superfood" von Renate Frank

"Superfood: supergut oder nur superteuer"

 


 

Ehrung der langjährigen Mitglieder, über 40 Jahre Mitgliedschaft im LandFrauenverein Lüchow, auf der Versammlumg am 07.10.2022 im Gildehaus in Lüchow.


 

LandFrau mit großem Engagement

 Die Silberne Biene mit grünem Stein ist eine hohe Auszeichnung für eine LandFrau. Im November 2020 hatte die Kreisvorsitzende, Ute Meyer, Annelene Grotepaß,  2. Vorsitzende des LandFrauenvereins Lüchow, coronabedingt im kleinen Kreis diese Ehrung überreicht.  Umso mehr freute sich die Geehrte, dass auf der 1. Versammlung der LandFrauen in 2021, unter freiem Himmel nach 1 ½ Jahren Pause, die 1. Vorsitzende des LandFrauenvereins Lüchow, Regine Volkmann,  sie  dazu vor 130 Frauen beglückwünschen  und ihre Leistungen würdigen konnte. Ihr steter, unermüdlicher  Einsatz für die LandFrauen zeigt sich bei vielen Veranstaltungen: „ Überall wo die LandFrauen sich präsentieren, bist du engagiert dabei“, so Volkmann,“ die Landfrauenarbeit liegt dir sehr 

                                                                     am Herzen“.   Ein gemütliches Beisammensein

                                                                     folgte anschließend dieser Ehrung.  




 

Silberne Biene mit grünem Stein

 

Ende November konnten die Kreis-vorsitznde des Landfrauenvereins Lüchow-Dannenberg, Ute Meyer, und die 1. Vorsitzende des Landfrauenvereins Lüchow, Regine Volkmann, eine besondere Ehrung vornehmen. Für ihr langjähriges, zuverlässiges Engagement für die Belange der Landfrauen wurde die 2. Vorsitzende des LFV Lüchow Annelene Grotepass aus Tobringen, mit der Silbernen Biene mit grünem Stein ausgezeichnet - coronabedingt im kleinen Kreis. Mit viel Herzblut arbeitete sie seit 1998 im Vorstand und bringt sich immer wieder tatkräftig ein. Sichtlich bewegt freute sich Annelene Grotepas über diese besondere Auszeichnung.

 

Ute Meyer (li), Annelene Grotepass (Mitte)

Regine Volkmann (re)

 


 L a n d F r a u e n    h e l f e n
                                                                                                                                             
Liebe LandFrauen, liebe Beraterinnen, liebe Vorstandsmitglieder,  

LandFrauen sind dafür bekannt, dass sie anpacken und helfen. In der Corona-Krise erreichen uns täglich neue verstörende Nachrichten.  Was können wir ganz konkret tun, neben der Nachbarschaftshilfe, die jede Einzelne täglich leistet? 
 
Mund-Nasen-Masken fehlen allerorten – viele LandFrauen können nähen. Deshalb: Setzt Euch an Eure Nähmaschinen und startet! 

Das haben wir und noch  andere LandFrauen getan! 

Unsere Mund-Nasen-Masken haben wir an Dagmar Friedrich und Martin Gach weitergegeben, die sie an Arztpraxen und Organisationen verteilen.



Konzertfahrt Elbphilharmonie Hamburg

Am 07. Januar 2020 haben wir das Klangwunder "Elphi" mit einem

Konzert im Großen Saal erlebt.

Nach einer spannenden Exkursion durch die Hafencity und der

Elbphilharmonie  erhielten wir eine kleine Einführung auf unser

Konzert am Abend.

Auf dem Programm der Jungen Norddeutschen Philharmonie

standen Werke verschiedener Komponisten von Barock bis ins 20. Jahrhundert. Ein rundum gelungener Tag.

 


Weihnachtsfeier mit Weihnachtsgeschichten und Musik im Gildehaus in Lüchow


Gesine Langes Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend ließen DDR-Zeiten wieder wach werden.

Die Tochter des ehemaligen Pastors, Bürgerrechtlers und Bundespräsidenten Joachim Gauck kam zum Landfrauenverein Lüchow.

 

 Gesine Lange wurde 1967 in der Nähe Rostock geboren. Die Familie wohnte im mecklenburgischen Lüssow in einfachen Verhältnissen in ländlicher Idylle. „Noch gab es viele Christen und gutbesuchte Kirchen.“ 1971 wurde ihr Vater, Joachim Gauck, an eine neue Pfarrstelle im Rostocker Plattenbau-Viertel Evershagen versetzt. Seiner Frau und den Kindern fiel der Umzug in eine kleine Wohnung schwer. „Aber es war schon luxuriös, Fernwärme zu bekommen und fließend warmes Wasser.“
Gesine war viel bei den Großeltern, hat nie eine Krippe oder Kindergarten besucht, kam aber mit 5 Jahren in die staatliche Vorschule. Das wir als Pastorenkinder anders waren bekamen wir schon in der Schule zu spüren,

kein Pionierhemd, in der FDJ-Arbeit inaktiv, Zivilverteidigung als Schulfach, keine Jugendweihe.

 

Der Vater gab den Kindern mit: " Laßt euch keine Angst machen, denn Angst lähmt die Gedanken."
Die Gauck-Kinder hatten ihre eigene Meinung. Das war dem Vater recht, weil er wusste, dass sie angefochten wurden. Die Tochter erzählt Beispiele. Ihr Mitwirken in einer christlichen Rockband fand Missfallen. Die Brüder durften kein Abitur machen. Gesine Lange erzählt Schulerlebnisse, liest aus ihrer Stasi-Akte, was der ach so nette Mathelehrer über sie schrieb.
Sie weigerte sich, im Zivilverteidigungsfach mit dem Luftgewehr zu schießen. „Ich mach` nicht, was alle machen“, war ihr Denken. Ihre Tagebücher haben viele Eintragungen. Die Brüder dürfen 1987 kurz vor Weihnachten ausreisen.
„Es zog mir die Füße weg!“ Trost in der Zeit fand sie in der Bremer Partnergemeinde, fand dort ihren Ehemann, durfte Ende Juni 1989 ausreisen. „Vom Ende der DDR war zu der Zeit nichts zu merken, aber es war eine hochbrisante Zeit. Dass so was wie die Wende möglich war! Für unsere Familie ein großes Glück!
Heute lebt Gesine Lange mit Patchwork Familie mit vier Kindern im Landkreis Osterholz.
Sehr nachdenklich und aufmerksam lauschten die rund 180 Landfrauen den persönlichen Ausführungen Gesine Langes.
„Vergangenheit wird erst lebendig durch erzählte, persönliche Geschichten“, „Oft hören wir erst richtig zu und nehmen teil, wenn ein Mensch etwas aus seinem Leben erzählt und so unser Interesse für geschichtliche Ereignisse weckt. Genau das hat Gesine Lange getan!

 


Tagesfahrt am 12. Mai 2019 nach Hamburg

zum Hafengeburtstag mit dem Fahrgastschiff „Lüneburger Heide“

 Um 14:00 Uhr legte unser Schiff von Hoopte (Winsen/Luhe) in Richtung Hamburg ab. Unser Schiff fuhr bis zur Elbphilharmonie und wir konnten die Auslaufparade, die um 16 Uhr begann, von Wasser aus bewundert.

Die Schiffe, die drei Tage zuvor bei der großen Einlaufparade den Hafen enterten, verließen nun elbabwärts den Hafen. Mit dabei waren prachtvolle Großsegler, imposante Einsatzschiffe, restaurierte Traditions- und Museumsschiffe sowie zahlreiche Motor- und Segelyachten. Rund 300 Wasserfahrzeuge ein eindrucksvolles Bild und wir mittendrin. Sogar das Wetter hat mitgespielt, bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen ein rundum schöner Tag.

 


Generalversammlung am 12. März 2019

Die Lüchower Landfrauen haben nach 22 Jahren eine neue Vorsitzende.

22 Jahre lang hat Edelgard Schulz als Vorsitzende der Lüchower Landfrauen die Geschicke der rund 300 Mitglieder geleitet, im Vorstand war sie 35 Jahre tätig. Zu ihrer Nachfolgerin wählten die Mitglieder einstimmig Regine Volkmann aus Lüchow.

Auf eine "intensive Gemeinschaft" im Vorstand blickte die zweite Vorsitzende Annelene Grotepaß zurück. Edelgard Schulz sei "ein Glücksgriff" für die Lüchower Landfrauen gewesen.

Der Jahresrückbericht wurde von Monika Höwisch und der Kassenbericht von Rita Tribian vorgetragen.

Auf der Generalversammlung wurden Maria Mente und Elke Thäle mit einem Dankeschön als Ortsvertrauensfrauen verabschiedet. Neue Ortsvertrauensfrauen sind Martina Schulz für den Lemgow, Margret Preuß und Sigrid Sadrinna für den Bereich Lüchow-West.

 


 

 

 

 

Der Vorstand hatte am 23. Februar 2019 seine ehemaligen Vorstandsmitglieder zu einem gemütlichen Beisammensein nach Satemin eingeladen.


"Frauenherzen schlagen anders"

so lautete der Vortrag von Dr Meffert, den er vor 170 Landfrauen am 20.02.2019 in Ranzau hielt.

In seinem  einstündigen Vortrag erläuterte er die Unterschiede von Frauen- und Männerherzen,

sprach die Risiken an und das die Risiken bei Frauen eine größere Gewichtung haben. Auch das die Symptome bei Herz- Kreislauferkrankungen bei Frauen sich anders äußern und deshalb oft zu spät erkannt werden. Wir können selbst die Risikofaktoren senken indem wir bewusst auf unsere Ernährung achten - weniger Kalorien - weniger Zucker - weniger Salz zu uns nehmen und mehr Bewegung in den Alltag einplanen.


Frauenfrühstück am Samstag, den 19.01.2019

dazu hatten wir Frau Krosigk aus Braunschweig zu Gast mit ihrem Vortrag:

Alleinsein oder Einsamkeit – zwei Seiten einer Medaille? oder

               Einsamkeit überwinden – Alleinsein genießen

Viele Lebenssituationen unserer Zeit bringen Einsamkeit mit sich und können regelrecht krank machen. Es ist wichtig für die Betroffenen, die Ursachen zu erforschen und Auswege zu entdecken. Andererseits gilt es, das bewusste Alleinsein immer wieder zu nutzen, uns Auszeiten vom Stress zu nehmen, um uns selbst und Gott näher zu kommen.

Frau Krosigk hat das Thema, was teilweise sehr emotional war, uns sehr gut vermittelt. Es ist bei unseren Frauen gut angekommen.


Die Mehrtagesfahrt 2018 in die sächsische Schweiz